01/2015 – 09/2015 IS-Retail

Branche: Textildiscounter
  Rolle: Entwickler
Projektumfang: IS-Retail, POS-DM

 Design und Implementierung einer Fremdwährungsbudgetverwaltung
inkl. Integration ins retailspezifische Bestellumfeld
 Design und Implementierung der Etikettenbestellung
(Verk.Hilfsm, versch. Kanäle)
 Anpassung/Fehlerbeh. div. Prozesse im Vertriebsumfeld
(VK-Kalkulation: autom. Preisermittlung für abh. Verkaufsländer,
Datenversorgung Kassen und MDE, Datenübernahme aus Kassen und MDE,
autom. WE und WA)
 Erweiterung des Retail-Artikelstamms
 Testunterstützung im Vertriebsumfeld (Kassen, MDE, POS-DM)
 Design und Implementierung einer Anwendung zum Abgleich von
Bankeinzahlungen und Filialmeldungen, welche z.T. auf Ebene
der Bank- und der Filialbuchungen gesplittet sein können und
z.T. Abweichungen in den Summen haben.
Adobe-Form Bestellformular mit komplexer Ableitungslogik für
 Ausgabebestandteile. Manuelle Zu- und Abwahl zusätzlich
 möglich.

03/2008 – heute Automotive

Branche: Automobilhersteller
  Rolle: Entwickler
Projektumfang: FI-CO/SRM

 Entwicklung einer Ausgangsschnittstelle zur Belieferung eines
   Kreditoreninformationssystems. Bereitstellung von Rechnungs-,
   Reklamations- und Wareneingangsdaten in einer Portalanwendung.
 Anpassung div. Eingangsschnittstellen im FI-CO-Umfeld.
 Entwicklung div. Ausgangsschnittellen im FI-CO-Umfeld.
 Anpassung div. Kundenerweiterungen im FI-CO- und SRM-Umfeld.
 Entwicklung einiger Dialogprogramme im FI-Bereich zur
   Rückstellungsbildung und Verbindlichkeitenabgrenzung.
 Erweiterung der Software zur Rückstellungsbildung und -bearbeitung
 Entwicklung von kundeneigenen Berichten im CO-Umfeld zum Ausweis
   von anforderndem und nutzendem Obligo

09/2007 – 03/2008 Elektronik [international]

Branche: Elektronikhersteller in Malaysia
  Rolle: Entwicklung, Teamleitung
Projekt zur Systemkonsolidierung
Analyse und Migration von Kundenerweiterungen und Kundenentwicklungen.
 Das Quell- und das Zielsystem sind aus der gleichen Entwicklungslandschaft
 entstanden und unabhängig voneinander weiterentwickelt worden.
 Unterschiede wurden weitestgehend Benutzertransparent migriert, durch
 dynamische Mandantenabhängigkeit.
 Erstellung diverser Tools zur automatisierten Analyse des Repositories über die
 betroffenene Systeme und Bestimmung der durchzuführenden Aktivitäten.
 Daten wurden aus einem gemeinsamen Mandanten mit zwei Buchungskreisen für einen
 Buchungskreis extrahiert und in einen neuen Mandanten des Zielsystems migriert.
 Führung der drei bis fünf Personen starken Entwicklermannschaft und Abstimmung der
 Vorgehensweise mit dem Kundenmanagement.
 Analyse und Inbetriebnahme aller betroffenen Schnittstellen

09/2006 – 08/2007 Maschinenbau [international]

Branche: Maschinenbau, Gasturbinenhersteller u.a.
  Rolle: Entwicklung, Entwicklungsleitung, Training, Migration
Kompletteinführung SAP R/3 4.7

 Ausbildung der Entwickler des Kunden in ABAP/4 während der Blueprint-Phase
 Leitung des Entwickler- und Migrationsteams ( 3 MA des Kunden + 2 MA GU )
U.a.: Entwicklung einer Software zur Erzeugung von Stücklisten über eine Excel-Eingabedatei.
 Schnittstellenprogramm zu einer externen Werkzeugverwaltungssoftware.
 Erweiterung der Bestelltransaktion (BAdi).
 Erweiterung des Materialstammes um Kundeneigene Felder.
 SAP Script und SmartForms für alle Module.

01/2006 – 04/2006 Fotodienstleister

Branche: Fotodienstleistung, national
  Rolle: Entwicklung

SAP ECC 5.0 Einführung bei Foto-Finishing-Unternehmen.
 Anpassung von SD-Prozessen.
 Anpassung von externem Bestelleingang per IDOC, um Package-Break-Down-Materialien
   aufzulösen.
 Formularanpassung und -erweiterung.
 Berichterstellung zur kurzfristigen Erfolgsrechnung (KER).

01/2005 – 01/2006 Automobil

Branche: Automobilhersteller, national
  Rolle: Entwicklung, Design
Design und Implementierung einer Anwendung zur Erstellung und Verwaltung von
 (Ersatz-) Teilenummern eines großen Automobilherstellers.
   Ausgehend vom Funktionsumfang des Altsystems, welches als “Datendrehscheibe” parallel
   weiter betrieben wird, bis alle Subsysteme die Kommunikation direkt mit SAP durchführen,
   wurden mehrere Dialogtransaktionen erstellt, die (neue) Teilobjekte der Materialnummer
   beschreiben, bis hin zur Integration aller Teilobjekte in die Materialstammpflege.
 Schnittstellenentwicklung und –erweiterung, Verwendung von ALE/IDOC-Techniken.

09/2003 – 06/2004 Logistikdienstleister

Branche: Logistikdienstleister
  Rolle: Entwicklung, Design
SAP R/3 4.6 Einführung bei Logistikdienstleister. Anbindung externer Lagerverwaltung.
 Entwicklung einer Dialoganwendung zur Disposition von Materialien über mehrere Lagerorte
   mit Alternativ- und Substitutionsbehandlung.
 Entwicklung einer speziellen Auslagerstrategie zur Berücksichtigung von Kundenwünschen in
   Bezug auf Bestückung und Mindesthaltbarkeit.
 Erweiterungen im Auftrags-, Lieferungs- und Transportumfeld.
 Erweiterung von IDOCs (Order, Shipment, MatMas)

06/2003 – 07/2003 Pharma

Branche: Pharmaindustrie
  Rolle: Entwicklung
Unterstützung bei SAP R/3 4.6c Einführung.
 SAPScript, Smartforms und Etikettendruck.
 Entwicklung und Drucker-Basis.
 Programmierung von Etikettenlayout in
   Zebra EPL/ZPL (Seitenbeschreibungssprache der Etikettendrucker),
   Ansteuerung des Etikettendrucks aus SAPScript.
   Lieferscheinformulare. Betäubungsmittelbeleg auf Nadeldrucker im Textmodus (HighSpeed).